Inhalt

Startseite
Totentanz des Monats
Beitrittsformular (PDF)
Veranstaltungen
Publikationen ETV
Anfänge
Totentänze nach Ländern
Totentänze nach Medien
Künstler der ETV
Bibliographie
Impressum/Kontakt
Datenschutz
Totentanz des Monats

Februar 2015:

Der Basler Totentanz von Ernst Georg Heussler


Am Totengässlein 5 erinnert eine Wandmalerei ganzjährig an die Basler Fasnacht. Im Zentrum stellte Ernst Georg Heussler (1903-1982) einen kostümierten Knochenmann dar, der sich von hinten zärtlich an die Wange einer Ballerina schmiegt. Flankiert wird das Paar von einem mit drei Bällen jonglierenden Harlekin und einem typischen Tambour. Links hinten erkennt man die Türme des Münsters.

Übrigens ist nicht bloß das Fresko bemerkenswert, sondern auch das Haus, das seit seiner ersten Erwähnung 1316 nach dem Erbauer "Zum Altdorf" heißt. Später soll es dem berühmten Buchdrucker Johannes Froben gehörte haben. Für das gegenwärtige Aussehen sorgte der in der Weltwirtschaftskrise 1936 begründete "Arbeitsrappen". Das Sozialwerk finanzierte die Renovierung des Gebäudes und damit wohl auch Heussler, der in seine Vaterstadt zurückkehrte, um die Fassade zu bemalen. Links unten steht das Datum 1953. Spätestens damals dürfte sich der Künstler mit dem damaligen Hausbesitzer befreundet haben. Wie Dominik Heitz in der "Basler Zeitung" vom 21. Dezember 2013 berichtete, entstanden 1979 weitere Malereien im Hinterhof: Adam und Eva, Fasnachts-Trommler und Teufel.

Bis zur nächsten Tagung stellen wir im Internet monatlich je einen in Basel öffentlich zugänglichen Totentanz vor. Zur Einstimmung empfehlen sich die Beiträge vom Juni und September 2013. Was vor der Reformation auf der Friedhofsmauer des Predigerklosters und im Kreuzgang der Dominikanerinnen zu sehen war, ist unwiederbringlich zerstört. Nur wenige Zeugnisse aus der mittelalterlichen Schweiz sind erhalten. Allenfalls die Kleinbasler Zeichnungen von Emanuel Büchel (1705-1775) und die Wiler Pausen von Joseph Regl (1846-1911) vermitteln einen Eindruck vom Originalzustand. Aus dem 20. Jahrhundert sind bereits Alfred Peter (August 2014) und Burkard Mangold (Juni 2014) vertreten.

Frühere Totentänze des Monats:

Anschrift

Europäische Totentanz-Vereinigung, Dr. Uli Wunderlich, Josephstr. 14, D-96052 Bamberg
Telefon +49 951 2972832, Fax +49 951 2972859, Mail: webmaster@totentanz-online.de