Inhalt

Startseite
Totentanz des Monats
Beitrittsformular (PDF)
Veranstaltungen
Publikationen ETV
Anfänge
Totentänze nach Ländern
Totentänze nach Medien
Künstler der ETV
Bibliographie
Impressum/Kontakt
Datenschutz
Totentanz des Monats

Totentanz des Monats September 2012:

Bad Segeberg

Am 9. September 2012 bekommt die Marienkirche in Bad Segeberg einen monumentalen Totentanz: ungefähr 1,5 m hoch und 20 m lang. Der größte Teil ist fertig, der Rest entsteht vor Ort. Christopher Coltzau (*1972) verwendet dazu das Holz der früheren Küsterloge. Er schnitzt Figuren in Bretter, die gedruckt werden sollen. Anregungen für sein Projekt holte sich der Künstler aus unterschiedlichsten Quellen: aus Lübeck, wo er seine Lehrjahre verbrachte, aus Medienberichten und aus Gesprächen mit dem Pfarrer. Schon vor der Aufstellung der Tafeln zeigt sich, mit mittelalterlichen Kunstwerken hat der Segeberger Totentanz nicht viel gemeinsam. Je ein Skelett tritt als handelnde Hautperson auf. Es spricht sein Gegenüber nicht an, und es holt keine einzelnen Opfer. Sein Interesse gilt Menschenmassen. Vor dem Tod mit dem Handy purzeln zahllose Gestalten durcheinander, allesamt kleiner gewachsen als er. Kaum einer scheint ihn ernstlich wahrzunehmen. Und dennoch soll die Darstellung an den im Zweiten Weltkrieg verbrannten Lübecker Totentanz von Bernt Notke erinnern. Man darf gespannt sein, welche Botschaft die Inschriften den Besuchern der Kirche vermitteln. Pastor Kristian Lüders weiht den Fries am 25. November 2012 im Rahmen des Totensonntags-Gottesdiensts ein. Bis dahin ist Christopher Coltzau mittwochs und samstags von 9 bis 14. Uhr anwesend. Jedermann kann ein geeignetes Stück Stoff zum Bedrucken mitbringen.

Frühere Totentänze des Monats:

Letzte Aktualisierung: 29.08.2012

Anschrift

Europäische Totentanz-Vereinigung, Dr. Uli Wunderlich, Josephstr. 14, D-96052 Bamberg
Telefon +49 951 2972832, Fax +49 951 2972859, Mail: webmaster@totentanz-online.de