Inhalt

Startseite
Totentanz des Monats
Beitrittsformular (PDF)
Veranstaltungen
Publikationen ETV
Anfänge
Totentänze nach Ländern
Totentänze nach Medien
Künstler der ETV
Bibliographie
Impressum/Kontakt
Datenschutz
Totentanz des Monats

Totentanz des Monats September 2011

Triumph und Tanz der Toten im Grazer Dom

Rechts und links vor dem Altar des Grazer Doms stehen imposante, mit Elfenbein eingelegte Kisten, die viele Besucher mit Särgen verwechseln. Tatsächlich handelt es sich um die Aussteuertruhen der Paola Gonzaga, die 1478 im Alter von 15 Jahren mit Leonhard von Görz-Tirol verheiratet wurde.

Jedes der frontalen Reliefs stellt einen Triumphzug frei nach Francesco Petrarca dar: Liebe, Keuschheit und Tod, Ruhm, Zeit und Ewigkeit ziehen am Betrachter vorbei. Die dritte Szene ist dem Etappensieg des Sensenmanns gewidmet, dessen von Ochsen gezogenes Gefährt über Leichen aller Stände rollt. Erkennbar sind Papst und König, Mönche, ein Ritter sowie junge Männer und Frauen. Leider sieht sich kaum jemand die Schnitzerei genauer an. Der fahrbare Untersatz des Triumphators entpuppt sich dann nämlich als Sarkophag, auf dessen Langseiten sich Gerippe mit aufgeschlitzten Bauchhöhlen Hand in Hand zum Reigentanz vereint haben, frohgemut grinsend, wie es scheint.

Kunsthistoriker gehen davon aus, dass Andrea Mantegna die Brauttruhen (Cassone) in Mantua entwarf, während Bartolomeo Melioli und seine Werkstatt für die Ausführung zuständig gewesen sein dürften. Heute lagen im Inneren diejenigen Reliquien, welche Papst Paul V. dem Grazer Dom 1617 schenkte.

Vergleiche "Totentanz aktuell" N.F. 7 (2005), Heft 79, und
http://www.totentanz-online.de/tagungen/ankuendigung-2012.php.


Frühere Totentänze des Monats:

 

Letzte Aktualisierung: 26.09.2011

Anschrift

Europäische Totentanz-Vereinigung, Dr. Uli Wunderlich, Josephstr. 14, D-96052 Bamberg
Telefon +49 951 2972832, Fax +49 951 2972859, Mail: webmaster@totentanz-online.de