Inhalt

Startseite
Totentanz des Monats
Veranstaltungen
Publikationen ETV
Anfänge
Totentänze nach Ländern
Totentänze nach Medien
Künstler der ETV
Bibliographie
Impressum/Kontakt
Datenschutz
Totentanz des Monats

Totentanz des Monats November 2019:

Ein aktiver Toter aus dem Frühmittelalter


Darstellungen aktiver Toter gab es schon in vorromanischer Zeit. So ziert die Südseite der Pfarrkirche von Keutschach am See bei Klagenfurt eine Steinplatte, auf der ein großes Skelett zwischen kleinen gleichschenkligen Kreuzen stehend die Glieder regt.

Seinem kahlen Schädel ist ein nur zu Dreivierteln erhaltenes Sonnenrad eingeschrieben. Die Form entspricht dem für das 8. Jahrhundert typischen Strahlenkranz. Einander im Mittelpunkt treffende Linien symbolisieren kosmische Vollkommenheit.

Was im Orient den mesopotamischen Reichsgott Assur auszeichnete, taucht erst in der griechisch-römischen Antike und folglich auch in der christlichen Kunst des frühen Mittelalters wieder auf. Wie Jahre in zyklischen Wiederholungen ablaufen, funktioniert auch das Leben des Einzelnen.

In Keutschach steht der Tod im Zentrum, weil Erneuerung im Sinn von Auferstehung ohne Sterben nun mal unmöglich ist.


Frühere Totentänze des Monats:

September 2019: Säckingen 1623?
August 2019: Made in Benelux
November 2018: Alle auf einem Blatt
September 2013: Wiler Totentanz
Anschrift

Europäische Totentanz-Vereinigung, Dr. Uli Wunderlich, Josephstr. 14, D-96052 Bamberg
Telefon +49 951 2972832, Fax +49 951 2972859, Mail: webmaster@totentanz-online.de