Inhalt

Startseite
Totentanz des Monats
Beitrittsformular (PDF)
Veranstaltungen
Publikationen ETV
Anfänge
Totentänze nach Ländern
Totentänze nach Medien
Künstler der ETV
Bibliographie
Kontakt
Totentanz - Eisschollen

 

Elke Reiff-Bormann wurde 1941 in Posen geboren, besuchte für kurze Zeit eine Kunstschule und eignete sich die grafischen Techniken danach weitgehend autodidaktisch an. In ihrem Werk dominieren großformatige Aquarelle und Objekte, die literarische Werke zum Thema Tod und Vergänglichkeit – etwa von Bertolt Brecht oder Rainer Maria Rilke – auf abstrakte Weise umsetzen:

Der Zyklus Totentanz – Eisschollen (siehe unten) aus dem Jahr 1998 besteht aus elf Papierreliefarbeiten im Durchmesser 65 Zentimeter:
1. Das, was alle Maße übersteigt, 2. Symbiotischer Tod, 3. Lebenslänglich, 4. Nirgends sonst als da ist ein Theater, 5. Spätherbst in Venedig, 6. Schneckentod der Kinder, 7. Tanz, tanz am letzten Tag! 8. Nur, wer die Leier schon hob (unsere Abbildung), 9. Totenkopfschwärmer, 10. Wandlung und 11. Es ist ein großes Wunder in der Welt.

Das, was alle Maße übersteigt stellt ein elegantes Skelett mit Stola und riesigem Vogelschnabel dar. In Symbiotischer Tod vollführen zwei Gerippe, ein großes und ein winzigkleines, ein spiralige Bewegung. Lebenslänglich heißt die Menschengruppe der dritten Szene. In Nirgends sonst als da ist ein Theater fällt der Blick eines männlichen Wesens durch den Spalt eines Vorhangs auf eines sitzende Frau. Spätherbst in Venedig ist anders als die vorhergehenden Tafeln nicht rein weiß, sondern enthält vier braune Blätter, fallendes Laub, welke Flügel? Schneckentod der Kinder besteht aus radial um schwarz gezeichnete und weiß modellierte Skelette herum angeordnete kleine Mumien. Tanz, tanz am letzten Tag! ist der Titel sich scheinbar ins Nichts auflösender brauner, mit wehenden Röckchen bekleideter Figuren. In Nur, wer die Leier schon hob macht ein Knochenmann einen Satz über das gleichnamige Gedicht von Rilke. Danach entfaltet der Totenkopfschwärmer seine schwarzweiß gemusterten Flügel. Unter dem Titel Wandlung sprießen fächerartige Gebilde aus faltigem Grund. Es ist ein großes Wunder in der Welt erinnert an Spermien, die mit dunklem Kopf und langem Geiselschwanz auf ein Zentrum zustreben.

Der oben abgebildete Offsetdruck Inszenierung aus dem Jahr 1995 im Format 73 x 56 Zentimeter kann zum Preis von 150 € bei der Künstlerin bestellt werden. Elke Reiff-Bormann lebt und arbeitet in der Morgartenstr. 17 in D-44141 Dortmund. Interessenten melden sich unter der Telefonnummer 0231 / 51 40 56.

Letzte Aktualisierung: 07.09.2007

Anschrift

Europäische Totentanz-Vereinigung, Dr. Uli Wunderlich, Josephstr. 14, D-96052 Bamberg
Telefon +49 951 2972832, Fax +49 951 2972859, Mail: webmaster@totentanz-online.de